LandFrauen Dietenheim

 

2016VorstandschaftDietenheim

Die Anfänge der Frauen auf dem Lande lassen sich in Dietenheim anhand von Unterlagen bis zum 22.12.1918 zurück verfolgen. Damals wurde der "landwirtschaftliche Hausfrauenverein" mit 54 Mitgliedern aus Dietenheim, Brandenburg, Oberbalzheim, Weihungszell und Sinningen gegründet.

Bis in das Jahr 1925 zurück sind noch Sitzungsprotokolle vorhanden. Die Ziele waren damals schon die gleichen, wie wir sie auch heute noch haben: der Gedankenaustausch und die Geselligkeit.

Im Jahre 1933 wurden dann alle "landwirtschaftlichen Hausfrauenvereine" von den Nationalsozialisten aufgelöst.

Bereits im Jahre 1946 lebte dann die Landfrauenarbeit langsam wieder auf. Das Ziel war, alle Frauen auf dem Lande wieder zusammen zu führen, um sie in ihren Aufgabenbereichen Hauswirtschaft, Familie und Gesundheit zu beraten und weiterzubilden. Es war auch wichtig, das kulturelle Leben, die Geselligkeit und die Pflege des Brauchtums in den Dörfern wieder aufleben zu lassen.

Diese Ziele und das große persönliche Engagement von Rosemarie Rembold haben dazu geführt, dass seit 1991 die Landfrauen in Dietenheim wieder als eigenständiger Verein mit 83 Mitgliedern existieren. Mit dabei sind auch Frauen aus Balzheim, Regglisweiler und Wangen. Sie war auch 15 Jahre die erste Vorsitzende. Nach ihrem Rücktritt übernahm diesen Vorsitz Erika Rupp.

Viele Veranstaltungen werden von Landfrauen mitgestaltet. Vorträge, Besichtigungen, Bastel- und Kochkurse werden angeboten.Auch unsere geselligen Zusammenkünfte, wie Kaffeekränzchen, Sommerfest und Weihnachtsfeier sollen nicht unerwähnt bleiben. Also rundum ein gutes und abwechslungsreiches Angebot für die Frauen vom Lande in Dietenheim.